ps3dev.de Aktuelle Informationen rund um Finanzen, Immobilien & Anlagen

AIF Capital Group diversifiziert Portfolio von neuem Fürsorge-Fonds

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Für ihren im Sommer 2021 aufgelegten offenen Spezial-AIF „AIF Fürsorge I“ erwirbt die AIF Capital Group zwei weitere Pflegeeinrichtungen. Wie der Anbieter von alternativen Investmentfonds weiter mitteilt, handelt es sich dabei um die ersten nordrheinwestfälischen Objekten im Fonds-Portfolio. Verkäufer ist die Heiko Klute und Christian Buderus GbR.

Die beiden Einrichtungen in Witten und Erndtebrück bieten gemeinsam 154 vollstationäre Pflegeplätze und 39 betreute Wohneinheiten auf rund 10 500 Quadratmetern Wohnfläche. Betreiber bleibt die Arbeiterwohlfahrt Bezirk Westliches Westfalen (AWO), die als Träger über 1.000 soziale Einrichtungen führt. Der Standort in Erndtebrück wurde im Jahr 2006 für AWO gebaut, wodurch er bereits optimal auf die Anforderungen des Betreibers abgestimmt sei. Ähnliches gilt für die Anlage in Witten: Die Immobilie aus dem Jahr 1998 wurde im Jahr 2006 für AWO kernsaniert und modernisiert zur stationären Pflegeeinrichtung. Beide Häuser sind seit ihrer Inbetriebnahme an ihren Standorten fest etabliert und weisen laut Unternehmensangaben eine Auslastung von knapp 100 Prozent aus.

Mit dem Kauf setzt die AIF Capital für beide Einrichtungen ihr Qualitäts- und ESG-Monitoring ein. „Durch die regelmäßige Analyse der ökologischen, sozialen und unternehmerischen Aspekte wollen wir kurzfristige und langfristige Maßnahmen identifizieren. Mit diesem ganzheitlichen nachhaltigen Ansatz optimieren wir fortlaufend die Pflege, die Arbeitsbedingungen und die ökologische Bilanz an den Standorten“, erklärt Daniel Wolf, Geschäftsführer der AIF Management.

Der „AIF Fürsorge I“ besitzt bereits Kapitalzusagen von 154 Millionen Euro und wies laut Dr. Sven Eggers, Vorstandsvorsitzender der AIF Partner KVG, eine Überzeichnung seitens der Investoren auf. „Für die Assetklasse Pflegeimmobilien bemerken wir ein stark steigendes Interesse. Aufgrund der sehr positiven Marktaussichten ist das nicht verwunderlich“, sagt Eggers. Der Experte für Alternative Investmentfonds spielt damit auf den wachsenden Bedarf an Pflegeplätzen an. Allein in Nordrhein-Westfalen steige die Zahl der Pflegebedürftigen laut Prognosen des Landes um 39 Prozent bis 2040. Eggers weiter: „In den nächsten 20 Jahren werden große Investitionen von rund 80 Milliarden notwendig sein, um die Nachfrage zu decken. Anlegern bietet sich dadurch mit dem richtigen Partner die Chance auf ein sozial wertvolles, langfristiges und renditestarkes Investment.“ (DFPA/JF1)

Quelle: Pressemitteilung AIF Capital

Die AIF Capital Group ist Spezialist für regulierte alternative Investmentfonds für institutionelle Anleger. Als Investor, Treuhänder, KVG mit BaFin-Lizenz und Vermögensmanager bietet das Unternehmen Anlegern renditestarke Immobilieninvestments. Die Gruppe beschäftigt 35 Mitarbeiter und verwaltet Assets (AUM) im Wert von rund einer Milliarde Euro. (Stand: Juli 2021)

www.aif.capital

von
ps3dev.de Aktuelle Informationen rund um Finanzen, Immobilien & Anlagen

Archiv